Fokus – Ein Fluch und Segen zu gleich

Kennst du das?

Du hast eine Idee, welche du am liebsten direkt umsetzen möchtest, doch bevor du damit wirklich loslegen kannst brauchst du unbedingt einen Plan.

Stift und Papier (in meinem Fall Tastatur & Word Dokument) liegen bereit und du denkst dir nur: Verdammt, wo soll ich nur anfangen?!“

Dann kommt dir in den Sinn das Mr. Google & Dr. Youtube oder Tante Spotify (Podcasts) bestimmt ein paar Ideen dazu parat haben.

Also, fängst du an zu recherchieren und alles aufzuschreiben, bemerkst dabei gar nicht das du dich darin total verlierst und du nie mit der Umsetzung beginnst, weil du dir denkst, das du bestimmt noch eine Kleinigkeit vergessen hast oder noch nicht den nötigen Input erhalten hast, um loslegen zu können?

Ich kenne das sehr gut, denn auch mir passiert das hin und wieder einmal, dass ich vor lauter Fokussierung den Wald vor voller Bäumen nicht mehr sehe und ich mich regelrecht zum Aufhören zwingen muss.

Dies passierte mir sogar erst kürzlich und inspirierte mich direkt dazu diesen Beitrag an dich zu verfassen.

Fokus ist sehr wichtig und hilft uns dabei am Ball zu bleiben, doch es kann auch zu einem absoluten Fluch werden, wenn man sich davon nicht losreissen kann.