Fokus – Ein Fluch und Segen zu gleich

Kennst du das?

Du hast eine Idee, welche du am liebsten direkt umsetzen möchtest, doch bevor du damit wirklich loslegen kannst brauchst du unbedingt einen Plan.

Stift und Papier (in meinem Fall Tastatur & Word Dokument) liegen bereit und du denkst dir nur: Verdammt, wo soll ich nur anfangen?!“

Dann kommt dir in den Sinn das Mr. Google & Dr. Youtube oder Tante Spotify (Podcasts) bestimmt ein paar Ideen dazu parat haben.

Also, fängst du an zu recherchieren und alles aufzuschreiben, bemerkst dabei gar nicht das du dich darin total verlierst und du nie mit der Umsetzung beginnst, weil du dir denkst, das du bestimmt noch eine Kleinigkeit vergessen hast oder noch nicht den nötigen Input erhalten hast, um loslegen zu können?

Ich kenne das sehr gut, denn auch mir passiert das hin und wieder einmal, dass ich vor lauter Fokussierung den Wald vor voller Bäumen nicht mehr sehe und ich mich regelrecht zum Aufhören zwingen muss.

Dies passierte mir sogar erst kürzlich und inspirierte mich direkt dazu diesen Beitrag an dich zu verfassen.

Fokus ist sehr wichtig und hilft uns dabei am Ball zu bleiben, doch es kann auch zu einem absoluten Fluch werden, wenn man sich davon nicht losreissen kann.

pexels-photo-2068975.jpeg

Es ist wieder an der Zeit das die Menschheit auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.

Ich fühlte mich immer als eine Art Aussenseiter, der nie mit der Welle der Masse mit geschwommen ist. Alleine wegen meiner Behinderung sah ich die Welt schon immer mit vollkommen anderen Augen. Die Krankheit brachte mir mit teils heftigen Schmerzen bei, dass das Leben nicht immer so spielt, wie man es gerne hätte und einem sehr oft einen Strich durch die Rechnung macht.

Doch genau dieser Schmerz zeigte mir was wirklich im Leben zählt. Es sind die kleinen Dinge welche die meisten Menschen oftmals gar nicht sehen wollen, weil sie immer gleich alles haben wollen ohne gross etwas dafür tun zu müssen und sehen dabei gar nicht das die wirklich wichtigen Dinge direkt vor ihrer Nase liegen.

Ich spreche nicht über die materiellen Dinge wie das neuste Smartphone oder das teuerste Auto zu besitzen, sondern über die Dinge welche man mit Geld nun mal nicht kaufen kann. Es ist wieder an der Zeit das die Menschheit auf den Boden der Tatsachen zurückkehren und dankbarer zu sein.

Dankbar dafür zu sein, dass es einem Gesundheitlich gut geht. Dankbar dafür zu sein, dass man verdammt nochmal lebt und das Beste aus der aktuellsten Situation macht und trotzdem weitermacht. Wir sind Herrscher des eigenen Lebens und nur wir alleine haben die macht dieses eine Leben zum besseren zu wenden und niemand anderes!

woman in red t shirt looking at her laptop

Neustart oder Niederlage?

Da bin ich wieder an selben Punkt wo ich erneut vor einiger Zeit stand, nämlich ganz am Anfang. Ja, ich bin wieder Zurück und ich weiss absolut nicht wohin die Reise mich diesmal führen wird und was mich alles auf dieser Reise erwarten wird. Durch meine Abwesenheit auf Instagram fühlt sich das ganze so an als wäre ich ein kompletter Neuling und würde von neuen beginnen.

Während dem ich hier sitze und mir Gedanken über neue Beiträge mache, stellt sich mein Kopf quer… Die bösen Gedanken kommen und versuchen mir einzureden, dass ich es am besten ganz sein lassen sollte und das ich den Preis der Niederlage anerkennen sollte… Sie sagen mir Dinge wie, dass ich doch nur mal auf die Followerzahl schauen soll, welche in der Abwesenheit drastisch gesunken ist, weil mich sowieso keiner mehr hier sehen will.

Doch dann denke ich an all die lieben Menschen, die ich auf meiner Reise kennenlernen und inspirieren durfte, möchte ich diese Menschen wirklich enttäuschen und jetzt alles grundlos hinschmeissen? Nope auf keinen Fall, here we go again! Aller Neuanfang ist schwer, doch man kann immer wieder aufstehen und weitermachen.

Ich hab Bock! 😎 Hast du Bock? Dabei sein lohnt sich!