dawn people woman relaxation

Angst vor dem Unbekannten

„Die Angst vor dem Unbekannten ist meist unbegründet. Ein dramatisches Fantasie-Meisterwerk unseres Verstandes. Dessen einziges Ziel es ist uns vom Erfolg & Glück abzuhalten“ – Phil Frei

Angst vor dem Unbekannten ist etwas ganz Natürliches. Denn schliesslich weiss man nie was auf einem zukommt. Menschen rechnen sich im Kopf immer das schlimmste aus was passieren kann.

Vielleicht hast Du schon einmal etwas über die Konfortzone gehört? Denn genau darüber möchte ich mit dir sprechen und dir meine Geheime aber einfache Strategie verraten, welche dir dabei helfen wird, deine Komfortzone, jeden Tag um ein weiteres Stück zu verlassen und das allerbeste daran ist, Du kannst sie sofort anwenden.

Bevor ich allerdings zu diesem genialen Tipp komme, möchte ich dir erst erklären, was denn die Komfortzone genau ist. Stelle dir dich einmal in einer grossen Blase vor. Diese Blase schützt dich von allem und Du fühlst dich darin pudelwohl. Das Problem an der Komfortzone ist, dass Du darin so gut wie gefangen bist und Du dich auch nicht wirklich hinaus traust. Solltest Du es dennoch einmal hinaus wagen, kommen dann meist irgendwelche Ausreden und schlussendlich wirst Du dich erneut in deine Blase zurückziehen.

Stelle dir einmal folgendes Szenario vor: Du läufst gemütlich der Strasse entlang, dann auf einmal passiert es und du siehst deine Taumfrau wie sie gerade in ein Schaufenster eines Klamottengeschäfts blickt. Du möchtest sie ansprechen, doch genau dann kommen irgendwelche Ausreden und einwende Warum & Weshalb du das lieber nicht tun solltest. Doch anstelle einfach zu ihr hinzugehen und sie anzusprechen, läufst du weiter und wirst nie wissen was aus dem Asprechen hätte passieren können.

Frage dich mal in so einer Situation was den das Allerallerschlimmste wäre, was denn überhaupt passieren könnte?

Was würde passieren, wenn du z. B. diese hübsche Frau auf der Strasse ansprichst und ihr sagst, dass sie dir gut gefällt? Genau, das Schlimmste was passieren könnte ist, dass sie dir einen Korb gibt und weiterläuft.

Bist du nun dadurch weniger wert? Nein, ganz im Gegenteil. Du hast eine wertvolle Erfahrung gemacht, du weisst nun woran du bist und darauf kannst du aufbauen.

Oder aber es passiert folgendes:

Sie fühlt sich geschmeichelt, ihr haltet ein sehr cooles Gespräch zusammen.
Du kriegst ihre Nummer und es ergibt sich ein Date? 

Woher willst du das wissen?

Der einzige Weg um es herauszufinden und um sich dem Unbekannten und seiner Angst zu stellen ist es einfach zu tun.

So, kommen wir nun endlich zu meinem absoluten Geheimtipp.
Der Tipp besteht darin, dass du dir jeden Tag ein paar kleinere Challenges setzt, um aus deiner Komfortzone hervorzukommen und deinen Ausreden einen riegel vorzuschieben. Als kleines Beispiel, sei es mal ein(e) peinliche(s) Foto oder Story zu posten, was dir ein wenig unangenehm ist. Ziehst Du das dann eine Weile durch, wirst Du merken, dass es nicht nur süchtig macht, sondern Du wirst ebenfalls feststellen, dass meist nur positives Feedback von den Menschen zurückkommt und Du baust damit automatisch Selbstvertrauen auf.

In diesem Sinne, sehe das Ganze als ein Spiel an, in dem Du nicht Verlieren kannst. Zieh durch, egal was andere über dich denken.

Und jetzt Krieg deinen Allerwertesten hoch und tu was du tun musst!

Warum dich ein Partner niemals Glücklich machen wird

Heute mal ein Thema, wovon es einige gibt, die ebenfalls damit zu kämpfen haben. Durch die Erfahrungen, welche ich in der Vergangenheit mit Frauen gemacht hatte, hatte sich in mir den Glaubenssatz entwickelt, dass ich nur mit einer Frau als Lückenfüller wirklich glücklich werden kann.

Wie kam es dazu?

In meinem Fall hat sich der Glaubenssatz schon sehr früh entwickelt, weil ich immer wieder dieselben Fehler begangen habe und es selbst nie bemerkt hatte.

Im Alter von 7 Jahren habe ich meine beste Freundin nach einer Liebes-Beziehung gefragt, weil ich mich in sie verknallt hatte, doch anders als erwartet, bekam ich einen Korb von ihr, weil sie der Meinung war, dass sie nicht mehr als Freundschaft möchte.

Je älter ich wurde, häuften sich diese Körbe und ich begann irgendwann zu glauben, dass mich niemand will und ich auch nicht gut genug für sie bin. Mit jedem Korb fiel ich tiefer in ein Loch voller Selbstmitleid. Zur gleichen Zeit haben mich auch meine Freunde im Stich gelassen, doch diese Geschichte kennst du vermutlich bereits.

Ich fing an in jeder Frau, welche ich kennengelernt hatte, die wahre Liebe darin zu sehen und ich verbog mich für sie, ich wollte ihnen immer alles recht machen und mein absoluter Geniestreich war, dass ich allen direkt einen Liebesbrief schrieb und ihnen meine Gefühle darin offenbarte.

Ich suchte krampfhaft nach einer Beziehung und war Felsenfest der Überzeugung, dass irgendeine davon schon ja sagen und mich dann in meinem Rollstuhl, frisch fröhlich verliebt durch die Gegend schieben würde.

Was habe ich dadurch gelernt und was kannst du daraus mitnehmen?

Ich habe eine Beziehung nicht zwingend notwendig und kann auch alleine glücklich sein. Alles was noch zum Leben dazu kommt, wie z. B. eine Partnerin, ist das Sahnehäubchen obendrauf.

Hollywood-Filme sind absoluter Quatsch und sollten nicht als Leitfaden genutzt werden, um glücklich zu werden. Lege deine Bedürftigkeit ab und sorge dafür, die Dinge welche dir Spass machen dazu zu nutzen, um deine Lücke der inneren Leere zu füllen, denn ein Partner alleine wird dich niemals vervollständigen oder wirklich glücklich machen können.

Wie ist deine Meinung dazu?